Kupplung quietscht, klappert oder pfeift – Ursachen und Abhilfe

Jeder von Euch Auto-Fans kennt es: Tritt beim Fahren ein ungewohntes Geräusch oder Verhalten auf, beginnt das Grübeln: Was könnte es sein? Woher stammt es – ist noch mehr defekt? Ist es sicherheitsrelevant oder kann ich noch nach Hause fahren? Ist die Ursache schnell geklärt und behoben – kann ich es vielleicht sogar selber reparieren? Und was wird mich die Angelegenheit schlussendlich überhaupt kosten? In diesem Beitrag erhaltet Ihr einen Überblick zu den am häufigsten auftretenden Problemen, möglichen Ursachen und etwas Hilfe zur Selbsthilfe.

Grundlagenkurs: Wie eine Kupplung beim Pkw funktioniert

Wie funktioniert so eine PKW-Kupplung eigentlich? Ihr müsst sie euch wie eine trennbare Verbindung für die Kraftübertragung am Antriebsstrang Eures Wagens zwischen Motor und Getriebe vorstellen. Die wichtigsten Bauteile sind das Kupplungspedal, die Getriebeglocke, das Ausrücksystem, die Kupplungsscheibe (mit Dämpfung durch Torsionsfedern sowie dem Reibbelag) und die Getriebewelle.



Wenn Ihr beim Fahren Euer Kupplungspedal betätigt, werden die innen aneinander gepressten Druckplatten gelöst, die Kraftübertragung des Antriebs unterbrochen und Ihr könnt einen Gangwechsel vornehmen, durch “Schleifenlassen“ wieder eine langsame Kraftübertragung einleiten und weiterfahren. Je nachdem wie Ihr diesen Vorgang mit der richtigen Geschwindigkeit gestaltet, kommt es entweder zu einem ruppigen Anfahren oder dem übertrieben langen “Schleifenlassen“, was auch die Lebensdauer einer Kupplung als Verschleißteil maßgeblich beeinflusst.

Tipp 

Bevor Ihr eine Werkstatt aufsucht oder Ersatzteile bestellt, nehmt euch eine Minute Zeit und prüft in Ruhe, wann das Geräusch oder das veränderte Verhalten an Eurem Wagen auftritt. 

Quietschende Kupplung am PKW – häufigste Ursachen

Manchmal ist es schon ganz einfach: das Kupplungspedal selbst. Schaltet Ihr den Motor aus und es kommt bei Betätigung der Kupplung im Fahrzeuginnenraum zum Quietschen, habt Ihr Euren Übeltäter gefunden. Das Kupplungspedal ist ein bewegliches Bauteil und sollte dementsprechend eine Schmierung erhalten. Bleibt diese aus oder geht mit der Zeit zurück, kann es zu einem Quietschen kommen. Zum Glück könnt Ihr das Abschmieren schnell und gezielt selber erledigen. 

Pfeifen, ein schleifendes Geräusch – was passiert an der Kupplung?

Eine häufig Geräusche auslösende Ursache ist das Ausrücklager (mit seiner Führungshülse) selbst. Hierbei handelt es sich um ein auf der zentralen Getriebewelle sitzendes Kugellager, das das Ein- und Auskuppeln bzw. das Wechseln der Gänge während der Fahrt vereinfacht. Es trennt den Kraftschluss zwischen Motor und Getriebe beim Treten des Kupplungspedals – entweder mechanisch oder hydraulisch. 

Verliert es alters- oder verschleißbedingt sein Fett und somit die inneren Schmiereigenschaften, kann es zu einem Pfeifen, Schleifen oder auch Rattern kommen. Anfangs wird es nur selten auftreten, aber ist das Ausrücklager ganz hinüber, lässt sich kein Gang mehr einlegen. Man kann versuchen das Ausrücklager nachzufetten oder aber besser gleich die Gesamtheit mit Kupplung auszutauschen. In Anbetracht des gesamten Ausbauaufwandes und in Abhängigkeit von einer höheren Laufleistung Eures Fahrzeuges sowie dem Zustand der Kupplungsreibscheibe solltet Ihr nicht lange zögern und einen vollständigen Kupplungstausch vornehmen.

Die Kupplung klappert – weitere Ursachen

Wenn es zum Beispiel beim Anfahren durch die Fahrzeugvibrationen zu einem Klappern in der Kupplung kommt, kann es auch hier unterschiedliche Ursachen geben.

Neben dem Ausrücklager kann dieses Bild auch für gelöste Teile sprechen – und eine baldige Überprüfung der Bauteile, um weitere Schäden oder gar Stillstand zu verhindern. Verschleißbedingt können Teile wie Torsionsfedern, Nieten oder auch Teile des Reibbelages brechen. 

Eine weitere Ursache kann auch ein beschädigtes Nabenprofil der Kupplungsscheibe sein, weil das gezahnte Profil beispielsweise wegen eines Schwingungsschadens (rauer Motorlauf) durch die Getriebewelle langsam ausgefräst wurde.

Auch der Einbau eines falschen Bauteils oder das Einsetzen in verkehrter Einbaulage kann zu einer Geräuschbildung führen.

Warum sollte man die Kupplung entlüften?

Gibt es Probleme beim Kuppeln, ist nicht immer ein Defekt schuld. Ist Luft im Kupplungssystem (z. B. nach Reparaturarbeiten), bewegt sich das Kupplungspedal nach dem Treten nicht mehr automatisch zurück und muss manuell zurückgeholt werden, was im Straßenverkehr schnell gefährlich werden kann. Für die Entlüftung der Kupplung hat man im Grunde drei Möglichkeiten: Werkstatt, allein mit Spezialgerät oder zu zweit ohne Spezialgerät (aufwändiger). Ist die Kupplung jedoch kaputt, hilft auch Entlüften nicht mehr. In dem Fall muss der Kupplungssatz ausgetauscht werden.

Fazit

In Summe ist empfehlenswert, den Geräuschen auf den Grund zu gehen und die Ursache zu identifizieren. In einer gut ausgestatteten Werkstatt (auch Selbsthilfewerkstatt) stellt der Wechsel der verschiedenen Komponenten einer Kupplung keine große Sache dar und ist schnell erledigt. 

Beachtet aber bitte im Vorfeld immer Eure eigene Sicherheit und die Eurer Schrauber-Freunde: Zu einem Kupplungswechsel gehört etwas Schrauber-Knowhow, ggf. ein Motorkran, die Hebebühne (oder Grube), das stets zentrierte Einsetzen der Scheibe sowie anderen Bauteilen und natürlich die Beachtung von Herstellervorgaben wie Anzugsdrehmomente diverser Schrauben oder gar Spezialwerkzeug. 

Wer sich hier unsicher ist, kann diese Arbeiten selbstverständlich von Werkstattprofis schnell, korrekt und unfallfrei durchführen lassen.



FAQ

Was kostet ein Kupplungswechsel?

Die Preise hängen stark vom Fahrzeugmodell ab. Der Wechsel an sich kostet 150 € bis 450 €, dazu kommt die Kupplung inkl. Schwungrad für 250 € bis 600 €.

Hier neuen Kupplungssatz bestellen »

Warum quietscht die Kupplung?

Oft liegt es am Kupplungspedal selbst. Quietscht es auch bei ausgeschalteten Motor, sollte es eine Schmierung erhalten.

Mehr zum Thema »

Warum macht die Kupplung ein pfeifendes, schleifendes Geräusch?

Verliert das Ausrücklager sein Fett, kann es zu einem Pfeifen, Schleifen oder auch Rattern kommen. Man kann das Ausrücklager nachfetten oder die ganze Kupplung austauschen.

Mehr zu den Ursachen für Quietschen »

Warum klappert die Kupplung?

Klappern kann vom Ausrücklager oder von gelösten Teilen kommen wie z. B. gebrochenen Torsionsfedern, Nieten oder Teilen des Reibbelags. Auch ein beschädigtes Nabenprofil kommt infrage.

Mehr dazu »

Wie lang hält eine Kupplung?

Abhängig vom Fahrverhalten und ob man oft Kurz- oder Langstrecke fährt, hält eine Kupplung zwischen 100.000 und 200.000 km.
Was kostet ein Kupplungswechsel?


Produktanfrage

Wie kann ich Dir helfen?

Ich unterstütze Dich bei der Suche nach passenden Teilen – kostenlos und unverbindlich.


Haftungsausschluss:

DAPARTO haftet nicht für Verluste, Verletzungen, Schäden am Eigentum, die während des Reparatur- oder Ersatzprozesses durch eine fehlerhafte Anwendung oder eine Fehlinterpretation der bereitgestellten Informationen auftreten. Die Informationen dienen nur zur Information und können einen Spezialisten nicht ersetzen. DAPARTO haftet nicht für die falsche oder gefährliche Verwendung von Geräten, Werkzeugen und Ersatzteilen. DAPARTO empfiehlt bei allen Reparaturen stets vorsichtig zu arbeiten und alle Sicherheitsregeln zu beachten.