1. Home
  2. Alle Autoteile
  3. Motor
  4. Steuerkettenspanner

Steuerkettenspanner für alle Fahrzeuge

Fahrzeugauswahl

Auswahl über den Fahrzeugkatalog

Steuerkettenspanner

    Steuerkettenspanner für beliebteste Automarken

    Steuerkettenspanner für alle Automarken

    Wichtigste Ersatzteile in der Hauptbaugruppe Motor

    Hauptbaugruppen

    Damit ein Verbrennungsmotor reibungslos funktioniert, müssen alle Bauteile präzise zusammenarbeiten. Besonders wichtig ist das rechtzeitige Öffnen und Schließen der Ventile. Diese werden von der Nockenwelle gesteuert, die wiederum direkt von der Kurbelwelle angetrieben wird. Für diesen Antrieb, der gleichzeitig auch für die einwandfreie Synchronisation der beiden Wellen sorgt, gibt es zwei verschiedene Varianten.

    Während viele Motoren mit einem verschleißanfälligen Zahnriemen ausgestattet sind, setzen manche Hersteller auf langlebige Steuerketten. Diese müssen allerdings immer unter einer genau definierten Spannung stehen. Wenn diese zu hoch wäre, würden durch die Reibung starke Abnutzungserscheinungen auftreten und bei einer lockeren Kette könnte es passieren, dass sie überspringt. Das wäre fatal, da dann die Steuerzeiten nicht mehr korrekt wären. Im schlimmsten Fall könnte es sogar zu einem Totalschaden durch die Berührung von Ventilen und Kolben kommen.

    Wie funktioniert ein Steuerkettenspanner?

    Steuerkettenspanner sind erstaunlich komplexe Bauteile, da sie im Prinzip aus zwei Spannern unterschiedlicher Bauart bestehen. Eine einfache Feder gleicht größere Längenunterschiede aus und drückt die Steuerkette auf die korrekte Spannung. Da sich die Kettenlänge durch Temperaturschwankungen immer wieder verändert, kommt auch ein hydraulisches Spannelement zum Einsatz. Dieses kann zum einen kleine Schwankungen ausgleichen und zum anderen Schwingungen unterdrücken. Eine Feder würde „mitschwingen“, während der hydraulische Dämpfer vergleichsweise träge ist und sich nicht von der Kette anregen lässt.

    Der Aufbau dieses „doppelten“ Spanners ist übrigens recht einfach. In einem Zylinder wird ein Kolben durch die Feder nach außen gedrückt. Der Zwischenraum ist mit Öl gefüllt, das dem Motorölkreis entnommen wird. Hierdurch ist eine permanente Versorgung gewährleistet. Das Öl wird durch ein Rückschlagventil bei entspannter Kette in den Zylinder gedrückt und kann bei zunehmender Kettenspannung nur langsam durch ein kleines Loch beziehungsweise einen schmalen Spalt zurück fließen.

    Geht nicht kaputt – oder doch?

    Der Steuerkettenspanner ist kein Verschleißteil; unterliegt also keinen Abnutzungsschäden. Trotzdem solltest Du ihn regelmäßig austauschen, da die Feder für die Vorspannung mit der Zeit an Kraft verliert. Als Tauschintervalle haben sich maximal zehn Jahre oder 100.000 Kilometer bewährt.

    Einen sterbenden Kettenspanner bemerkst Du am ehesten an einem veränderten Motorgeräusch. Es handelt sich in der Regel um ein Rasseln oder leichtes Klappern. Häufig verschwindet es einige Sekunden nach dem Anlassen des Motors wieder, wenn der Motoröldruck die schwächer werdende Feder ausgeglichen hat. Du solltest diese Geräusche trotzdem ernst nehmen und Deinem Motor bald einen neuen Steuerkettenspanner gönnen.

    Wechseln leicht gemacht

    Natürlich unterscheiden sich die Vorgehensweisen zum Wechseln des Steuerkettenspanners erheblich, aber bei vielen Motoren handelt es sich um einen sehr kurzen Eingriff. Du brauchst hierzu folgendes Werkzeug:

    • einen Satz Maulschlüssel
    • idealerweise einen Drehmomentschlüssel
    • einen Putzlappen
    • die Reparaturanleitung Deines Autos oder einen entsprechenden Auszug daraus

    Der Tausch geht im Prinzip sehr einfach vonstatten: Du schraubst den alten Kettenspanner aus, wischst das austretende Öl ab und schraubst den neuen Spanner wieder ein.

    Du solltest aber einige Hinweise beachten, die Dir die Arbeit erleichtern und eine erfolgreiche Reparatur sicherstellen.

    • Die Anleitung vorher zu lesen hilft! So bekommst Du einen Überblick über die einzelnen Schritte und weißt jederzeit, wie Du weitermachen musst.
    • Entleere den neuen Kettenspanner vor dem Einbau. Das machst Du, indem Du ihn senkrecht auf einen Tisch stellst und einige Male zusammendrückst. Hierdurch wird alles Öl herausgedrückt, das sich eventuell noch im Spanner befindet.
    • Optimal fest sitzt der neue Steuerkettenspanner, wenn Du ihn mit einem Drehmomentschlüssel festziehst. Hierbei musst Du natürlich das vom Fahrzeughersteller vorgesehene Drehmoment berücksichtigen.
    • Du solltest nach einem kurzen Probelauf den Ölstand Deines Motors checken. Wenn er zu niedrig ist, kann auch die Kette nicht ordnungsgemäß gespannt werden. Häufig ist es eine gute Idee, gleich einen Ölwechsel vorzunehmen.

    Nach dem Wechsel ist übrigens keine weitere Pflege notwendig.

    Der Wechsel ist schnell – und teuer?

    Zum Glück ist das nicht der Fall, denn ein neuer Steuerkettenspanner kostet nicht viel Geld. Wenn Du bei DAPARTO den Hersteller und das Modell Deines Autos eingegeben hast, musst Du nur noch den exakten Motortyp angeben, und umgehend werden Dir passende Steuerkettenspanner angezeigt. Du findest Produkte von Herstellern wie Trucktec oder Febi Bilstein mit Preisen und Lieferbedingungen verschiedener Händler. Du kannst also ganz bequem vergleichen und Dir das günstigste Angebot aussuchen. Anschließend kannst Du Deinen neuen Steuerkettenspanner direkt über DAPARTO kaufen.

    Die Top-Produkte im Bereich Steuerkettenspanner

    Hinweis: Bitte prüfen Sie, ob das über DAPARTO identifizierte Ersatzteil auch tatsächlich dem gesuchten Ersatzteil entspricht. Ggf. sind ergänzende Informationen notwendig, um sicherzustellen, dass das gewählte Ersatzteil auch in das gewünschte Kraftfahrzeug passt. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Alle Preisangaben in Euro inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versand und weiterer Preisbestandteile. Zwischenzeitliche Änderung der Preise und Rangfolge möglich.

    KFZ-Support: service@daparto.at oder 0720 347 179 (MO-FR: 8:00 - 16:00 Uhr)
    4.76 von 5.00 Sternen
    www | daparto-web