KFZ-Support: service@daparto.fr oder 0720 347 179 (MO-FR: 8:00 - 16:00 Uhr)
4.94 von 5.00 Sternen
  1. Alle Autoteile
  2. Motor
  3. Steuerkettensatz

Steuerkettensatz für alle Fahrzeuge

Fahrzeugauswahl

Auswahl über den Fahrzeugkatalog

    Steuerkettensatz für Beliebteste Hersteller

    • Audi
    • BMW
    • Ford
    • Mercedes-Benz
    • Opel
    • Renault
    • Toyota
    • VW

    Steuerkettensatz für alle Hersteller

    Wichtigste Ersatzteile in der Hauptbaugruppe Motor

    Hauptbaugruppen

    Die wichtige Aufgabe der Steuerkette

    Die Steuerkette treibt die Nockenwelle des Motors in Deinem Fahrzeug an und sorgt damit für das exakte Öffnen und Schließen der Ventile. Da sie direkt mit einem Stirnrad an der Kurbelwelle verbunden ist, überträgt die Steuerkette die Kraft von dort zum Stirnrad der Nockenwelle. Dadurch wird sichergestellt, dass sich die Nockenwelle mit der halben Drehzahl der Kurbelwelle dreht und sich die Ein- und Auslassventile in der richtigen Reihenfolge öffnen und schließen. Der richtige Zeitpunkt der Ventilöffnung und -schließung stellt die Basis für den Motorantrieb dar. Damit Verdichten, Zünden und Ausstoß im Verbrennungsmotor funktionieren können, synchronisiert die Steuerkette die Stellungen der Ventile mit dem Kolben bzw. der Nockenwelle.

    Wo befindet sich die Steuerkette?

    Neben den Zylindern angebracht, befindet sich an der Stirnseite des Motors an der Nockenwelle ein Zahnkranz, der von der Steuerkette umspannt wird. Über Spanner und Umlenkrollen führt ihr Weg dann zu einem tiefen liegenden Zahnkranz an der Kurbelwelle und hat somit eine Verbindung zwischen Kurbel- und Nockenwelle geschaffen. Je nach Autotyp unterscheiden sich Anzahl, Größe und Sitz der Kettenspanner und Umlenkrollen. Sie erfüllen aber immer die gleiche Funktion, nämlich die Kette in der richtigen Spannung zu halten, damit deren exakter Lauf garantiert ist.

    Welche Formen gibt es?

    Man unterscheidet zwischen einfachen Steuerketten, den sogenannten Simplexketten, deren Laufleistung etwa 100.000 km erreicht und stärkeren Doppelketten, auch Duplexketten genannt, die belastbarer sind und ohne große Probleme über 500.000 km erreichen können.

    Wann muss die Kette gewechselt werden?

    Im Allgemeinen sind Steuerketten wartungsfrei und kein typisches Verschleißteil Deines Motors. Sie werden automatisch mit Motoröl geschmiert, was einen optimalen Ölstand besonders wichtig macht und deshalb die regelmäßige Kontrolle desselben nicht vergessen werden sollte. Zu den Verschleißteilen gehören allerdings die Kettenspanner und Führungsschienen, die ihre Aufgabe nicht mehr richtig wahrnehmen. Das führt dazu, dass die Kette zu lang wird, da eine optimale Spannung nicht mehr stattfindet. Das hat wiederum zur Folge, dass die Rollen der Kette auf den Zähnen des Zahnkranzes laufen und nicht mehr in dessen Zwischenräumen, was in einem extremen Verschleiß der Zähne resultiert und an lauten Geräuschen aus dem Motorraum zu erkennen ist. Abhängig vom Modell des Fahrzeugs solltest Du Führungsschienen und Kettenspanner bei einer Kilometerleistung von 100.000 bis 300.000 austauschen, um einem unregelmäßigen Lauf der Kette vorzubeugen.

    Eine durch Fehlspannung abgenutzte Steuerkette kann für den gesamten Motor gravierende Folgen haben. Trotz Abnutzung kommt ein Reißen der Kette eher selten vor. Sollte es dennoch der Fall sein, musst Du die Fahrt sofort beenden und das Auto abgeschleppen lassen. Ein lauter Knall und der Ausfall des Motors können auf eine gerissene Kette hinweisen.

    Ein Wechsel der Steuerkette ist notwendig, wenn Du beim Starten des Motors Rassel-Geräusche hörst, die darauf hindeuten, dass die Steuerkette über das Zahnrad springt. Das Material der Kette kann durch langen Alltagsbetrieb ermüden, was dazu führt, dass sie nicht mehr stramm genug sitzt. Auch wenn das nicht unbedingt immer zum Springen führt, verändern sich dadurch die Steuerzeiten mit negativen Konsequenzen für die Fahrleistung und Abgaswerte des Fahrzeugs.

    .

    Wechsel der Steuerkette – was zu beachten ist

    Wenn die Steuerkette gewechselt werden muss, werden gleich alle Komponenten, die für ihre optimale Funktion wichtig sind, mit ausgetauscht. Aus diesem Grund bietet auch DAPARTO komplette Steuerkettensätze an, die neben der Kette u. a. auch Kettenspanner und Führungsschienen beinhalten.

    Ein Austausch der Steuerkette in einer Werkstatt kann durchaus eine vierstellige Summe erreichen. Da lohnt es sich schon, selbst ans Werk zu gehen. Dennoch ist das Projekt Steuerkettenwechsel nur für erfahrene Hände geeignet, da eine schlecht eingebaute Kette zu einem erheblichen Motorschaden führen kann. Beim Einbau musst Du z. B. unbedingt vermeiden, dass sich die Stellung der Kurbelwelle zur Nockenwelle verändert oder sich eines der Zahnräder weiterdreht. Zum Spannen und Justieren werden Spezialwerkzeuge gebraucht, die man in der Hobby-Werkzeugkiste meist nicht findet. Der versierte Do-it-yourself Mechaniker sollte deshalb auf eine Selbsthilfewerkstatt in seiner Nähe zurückgreifen, die die benötigten Werkzeuge zur Verfügung stellt.

    Bei DAPARTO kannst Du Steuerkettensätze verschiedener Hersteller wie Febi Bilstein vergleichen, das für Dich günstigste Angebot finden und Deinen neuen Steuerkettensatz bequem online kaufen.

    Hinweis: Bitte prüfen Sie, ob das über DAPARTO identifizierte Ersatzteil auch tatsächlich dem gesuchten Ersatzteil entspricht. Ggf. sind ergänzende Informationen notwendig, um sicherzustellen, dass das gewählte Ersatzteil auch in das gewünschte Kraftfahrzeug passt. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Alle Preisangaben in Euro inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versand und weiterer Preisbestandteile. Zwischenzeitliche Änderung der Preise und Rangfolge möglich.

    www | daparto-web