KFZ-Support: service@daparto.at oder 0720 347 179 (MO-FR: 8:00 - 16:00 Uhr)
4.77 von 5.00 Sternen
  1. Home
  2. Alle Autoteile
  3. Motor
  4. Ölwannen-Dichtung

Ölwannen-Dichtung für alle Fahrzeuge

Fahrzeugauswahl

Auswahl über den Fahrzeugkatalog

    Ölwannen-Dichtung für beliebteste Automarken

    Ölwannen-Dichtung für alle Automarken

    Wichtigste Ersatzteile in der Hauptbaugruppe Motor

    Hauptbaugruppen

    Ein häufiger Grund für Ölverlust

    Unzählige Bauteile im Motor müssen ständig geschmiert und gekühlt werden. Damit stets genug Öl vorhanden ist, liegt ein großer Teil der bis zu acht Liter umfassenden Füllmenge in der Ölwanne. Diese befindet sich unter dem Motor, sodass etwaiges überschüssiges Öl von selbst wieder hineintropft. Natürlich muss die Ölwanne selbst dicht sein, aber auch die Verbindung zum Motorblock darf kein Öl hindurchlassen. Dies stellt die Ölwannen-Dichtung sicher. Auch wenn es sich bei ihr nicht um ein Verschleißteil handelt, kann es nach einigen Jahren oder Jahrzehnten passieren, dass sie porös wird. Durch die entstehenden Undichtigkeiten kann Öl austreten.

    Woran erkenne ich eine undichte Ölwannen-Dichtung?

    Ein ganz offensichtliches Merkmal ist ein Ölfleck unter Deinem Auto, wenn Du es länger geparkt hast. Dies signalisiert allerdings einen größeren Schaden, der meistens über einen längeren Zeitraum entstanden ist. Du kannst die ersten Anzeichen aber schon lange vorher bemerken, indem Du regelmäßig den Ölstand des Motors kontrollierst. Wenn der Ölverbrauch plötzlich ansteigt, kann eine beschädigte Ölwannen-Dichtung dahinter stecken. Diesen Verdacht kannst Du überprüfen, indem Du Dein Auto anhebst und die Ölwanne von unten anschaust. Sobald einzelne Öltropfen zu sehen sind, solltest Du die Ölwannen-Dichtung unbedingt wechseln! Viele Fahrzeuge verfügen auch über eine Überwachung des Öldrucks; wenn die entsprechende Kontrolllampe aufleuchtet, solltest Du die Ölwannen-Dichtung ebenfalls überprüfen. Falls es nötig ist, dass Du eine neue Ölwanne einbaust, etwa nach einer unglücklichen Berührung mit einem Bordstein, solltest Du die Dichtung auch austauschen. Häufig wird die Dichtung durch die Beschädigung der Ölwanne in Mitleidenschaft gezogen, auch wenn dieser Schaden nicht immer sichtbar ist.

    Wenige Schritte führen zum Erfolg

    Wenn Du in dieser Reihenfolge arbeitest, gelingt der Wechsel der Ölwannen-Dichtung ohne Probleme!

    • Du musst Dein Auto aufbocken oder – wenn möglich – auf eine Hebebühne stellen. Es reicht aus, die Vorderseite anzuheben. Allerdings ist es viel angenehmer zu arbeiten, wenn unter dem gesamten Auto Platz ist.
    • Jetzt ist es Zeit, das Öl abzulassen. Hierfür öffnest Du die entsprechende Schraube in der Ölwanne.Wichtig: Du musst ein passendes Gefäß bereithalten und darunterstellen, um das auslaufende Öl aufzufangen.
    • Nun kannst Du die Ölwanne abbauen. Hierfür musst Du einige Schrauben lösen und die Wanne eventuell mit einigen herzhaften Schlägen losruckeln. Bei manchen Fahrzeugen sind einige andere Bauteile (zum Beispiel die Getriebeabdeckung) zu entfernen, bevor die Schrauben der Ölwanne erreichbar sind. Auch bei diesem Schritt tropft meistens etwas Öl herab - achte also darauf, dieses aufzufangen oder sofort aufzuwischen.
    • Du musst die Ölwanne gründlich säubern. Neben Motorölresten können sich im Innenraum auch Fremdkörper befinden. Besonders wichtig ist es, dass Du die alte Dichtung vollständig entfernst. Hierfür ist ein Schaber sehr gut geeignet. Manchmal musst Du aber auch mit etwas Schleifpapier nachhelfen.
    • Auch den Motorblock solltest Du zumindest oberflächlich von unten reinigen. Bei der Auflagefläche der Dichtung musst Du Dir mehr Mühe geben: Sie muss perfekt sauber sein! Bei Bedarf kannst Du gerne auch zu Bremsenreiniger greifen.
    • Damit die Dichtung gut auf der Ölwanne haftet, solltest Du jetzt Dichtkleber auf die Ölwanne streichen. Achte hierbei darauf, dass kein Kleber in die Ölwanne läuft.
    • Nachdem der Kleber etwas angetrocknet ist (Packungsanweisung beachten!), kannst Du die neue Dichtung auf die Ölwanne drücken.
    • Jetzt musst Du auch den Motor mit Dichtkleber bestreichen und diesen antrocknen lassen. Dann kannst Du die Ölwanne gegen das Kurbelgehäuse drücken und vorsichtig anschrauben. Zieh die Schrauben zum Schluss über Kreuz fest. Hierfür solltest Du einen Drehmomentschlüssel verwenden!
    • Jetzt musst Du den Motor wieder mit passendem Öl befüllen.

    Wie finde ich die richtige Ölwannen-Dichtung?

    Das ist bei DAPARTO ganz einfach! Du kannst den exakten Typ Deines Autos in die Suchmaschine eintragen und Dir werden nur Teile angezeigt, die für Deinen Wagen passen. Aus diesen günstigen Angeboten kannst Du dann Deine Lieblings-Ölwannen-Dichtung aussuchen und bestellen. Du kannst bei DAPARTO Ölwannen-Dichtungen unter anderem von Elring, Corteco und Victor Reinz vergleichen und bei zahlreichen Anbietern günstig kaufen.

    Nützliche Tipps

    Wenn Du die Ölwanne ausgebaut hast, um die Dichtung zu wechseln, kannst Du auch gleich den Ölfilter kontrollieren und wechseln. Weil Du dafür ebenfalls das Motoröl ablassen musst, ist dieser Moment perfekt, um ihn auszutauschen. Es empfiehlt sich ebenfalls, das Motoröl zu erneuern. Beides findest Du zu günstigen Preisen bei DAPARTO.

    Hinweis: Bitte prüfen Sie, ob das über DAPARTO identifizierte Ersatzteil auch tatsächlich dem gesuchten Ersatzteil entspricht. Ggf. sind ergänzende Informationen notwendig, um sicherzustellen, dass das gewählte Ersatzteil auch in das gewünschte Kraftfahrzeug passt. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Alle Preisangaben in Euro inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versand und weiterer Preisbestandteile. Zwischenzeitliche Änderung der Preise und Rangfolge möglich.

    www | daparto-web