1. Home
  2. Alle Autoteile
  3. Bremsen
  4. Hauptbremszylinder

Hauptbremszylinder, Bremszylinder für alle Fahrzeuge

Fahrzeugauswahl

Auswahl über den Fahrzeugkatalog

Hauptbremszylinder

    Hauptbremszylinder für beliebteste Automarken

    Hauptbremszylinder für alle Automarken

    Wichtigste Ersatzteile in der Hauptbaugruppe Bremsen

    Hauptbaugruppen

    Wo sitzt der Hauptbremszylinder und welche Aufgabe erfüllt er?

    Der Hauptbremszylinder übernimmt eine zentrale Funktion in der hydraulischen Bremsanlage und sitzt direkt am Bremskraftverstärker. Der Hauptbremszylinder, auch HBZ genannt, kommt sowohl bei Scheibenbremsen als auch bei Trommelbremsen zum Einsatz. Er hat die Aufgabe, den auf das Bremspedal ausgeübten Druck in hydraulische Bremskraft umzuwandeln. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass jeder Pkw mit zwei getrennten Bremskreisen ausgerüstet ist.

    Der „Tandem-Hauptzylinder“ gibt den hydraulischen Druck auf zwei getrennte Bremskreise. Sollte ein Bremskreis ausfallen, kann dennoch der Bremsdruck im anderen, intakten Bremskreis aufgebaut werden. Dies ist möglich, da der Hauptbremszylinder der Länge nach in zwei gleich große Bereiche mit je einem Kolben aufgeteilt ist. Dadurch können zwei unabhängige Bremskreise mit Druck versorgt werden. Durch einen schnellen Druckauf- und Druckabbau wird ein unnötiger Verschleiß der Bremsscheiben und Beläge verhindert.

    Auf dem Hauptbremszylinder sitzt der Ausgleichsbehälter (Vorratsbehälter) mit einer elektronischen Warneinrichtung, welche bei Bremsflüssigkeitsverlust das Bremswarnzeichen im Armaturenbrett aufleuchten lässt. Der Ausgleichsbehälter stellt sicher, dass der Vorrat an Bremsflüssigkeit im Bremssystem ausreichend ist. Die Nachlaufbohrung ermöglicht ein Nachlaufen der Bremsflüssigkeit und sorgt gleichzeitig dafür, dass kein Unterdruck im Zylinder entsteht.

    Bei Fahrzeugen mit elektronischer Stabilitätskontrolle (ESP) wird der Vor- und Nachlauf der Bremsflüssigkeit nicht mehr über Ausgleichs- und Nachlaufbohrungen geführt, sondern von Zentralventilen gesteuert.

    Wann sollte man einen Hauptbremszylinder tauschen und wie erkennt man einen Defekt?

    Der Hauptbremszylinder besitzt eine lange Lebensdauer, vorausgesetzt, es erfolgt eine regelmäßige Prüfung der Wasseranteile in der Bremsflüssigkeit. Zudem sollte diese nach Herstellervorgabe regelmäßig ersetzt werden. Bei Flüssigkeitsverlust z. B. an undichten Bremsschläuchen kann Luft in das System gelangen, welche den Bremsdruck mindert. Durch verunreinigte Bremsflüssigkeit können Schmutzpartikel in den Hauptbremszylinder gelangen und die Dichtungen und Manschetten beschädigen.

    Ein unverhofftes Nachlassen der vollen Bremswirkung kann ein Hinweis auf einen defekten oder undichten Hauptbremszylinder sein. Auch ein längerer Pedalweg bis zur „gewohnten“ Bremswirkung kann ein Anzeichen dafür sein.

    Können nach der Prüfung des Bremskreislaufs undichte Anschlüsse oder Manschetten der Radbremszylinder oder zu wenig Bremsflüssigkeit im Ausgleichsbehälter als Ursache ausgeschlossen werden, ist ein Defekt am Hauptbremszylinder sehr wahrscheinlich.

    Wie kann man einen Hauptbremszylinder wechseln und wie kann man ihn instand setzen?

    Die Bremsanlage ist eine der wichtigsten Baugruppen am Auto. Der Wechsel des Hauptbremszylinders sollte aus Sicherheitsgründen von geübten Schraubern oder einer Fachwerkstatt durchgeführt werden. Der Ausbau verläuft folgendermaßen.

      • Steckverbindung vom Warnschalter lösen
      • Bremsflüssigkeit aus dem System entfernen
      • Verschraubungen der Bremsleitungen vom Hauptbremszylinder lösen
      • Zylinder demontieren

    Der Einbau verläuft in der Regel umgekehrt:

      • Zylinder montieren
      • Verschraubungen der Bremsleitungen befestigen
      • Bremsflüssigkeit einfüllen und entlüften
      • Steckverbindung zum Warnschalter wieder einsetzen

    Hauptbremszylinder wechseln oder reparieren?

    Es ist auch möglich, den Hauptbremszylinder zu reparieren statt ihn auszutauschen. Für diesen Fall ist auf dem Gehäuse der Zylinderdurchmesser eingegossen, um passende Reparatursätze einfacher finden zu können. Ein Neuteil ist jedoch oft günstiger als eine Reparatur und garantiert zudem eine längere reibungslose Funktion.

    Welche Hersteller für Hauptbremszylinder gibt es?

    Zu den erfahrenen Herstellern von Bremszylindern gehören u. a. TRW, ATE, Jurid, FTE und BOSCH. Diese erfüllen den Erstausrüster-Standard und sind in Qualität und Haltbarkeit mit originalen Ersatzteilen vergleichbar.

    Die Top-Produkte im Bereich Hauptbremszylinder

    Hinweis: Bitte prüfen Sie, ob das über DAPARTO identifizierte Ersatzteil auch tatsächlich dem gesuchten Ersatzteil entspricht. Ggf. sind ergänzende Informationen notwendig, um sicherzustellen, dass das gewählte Ersatzteil auch in das gewünschte Kraftfahrzeug passt. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Alle Preisangaben in Euro inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versand und weiterer Preisbestandteile. Zwischenzeitliche Änderung der Preise und Rangfolge möglich.

    KFZ-Support: service@daparto.at oder 0720 347 179 (MO-FR: 8:00 - 16:00 Uhr)
    4.76 von 5.00 Sternen
    www | daparto-web