1. Home
  2. Alle Autoteile
  3. Kraftstoff, Luft, Zündung, Abgas
  4. Abgasturbolader

Abgasturbolader für alle Fahrzeuge

Fahrzeugauswahl

Auswahl über den Fahrzeugkatalog

Abgasturbolader

    Abgasturbolader für beliebteste Automarken

    Abgasturbolader für alle Automarken

    Wichtigste Ersatzteile in der Hauptbaugruppe Kraftstoff, Luft, Zündung, Abgas

    Hauptbaugruppen

    Der Abgasturbolader als Leistungsspritze für den Motor

    Sorgt für ordentlich Power

    Heute werden die meisten Autos mit einem Motor mit Abgasturbolader gebaut; in älteren Modellen kam dieser vor allem in Dieselfahrzeugen zum Einsatz. In jedem Fall dient er der Leistungssteigerung. Besonders bei neueren Ottomotoren sorgt die Turboaufladung auch für eine Steigerung der Effizienz und führt damit zu einem niedrigeren Verbrauch.

    Nicht nur Menschen atmen Luft

    In Verbrennungsmotoren wird der Kraftstoff mit Sauerstoff zu verschiedenen (Ab-)Gasen verbrannt, was Energie freisetzt. Damit diese Verbrennung bestmöglich funktionieren kann, ist ein großes Maß an Sauerstoff und damit Luft notwendig. Der Motor kann nicht ausreichend ansaugen. Durch eine sogenannte Aufladung wird zusätzlich Luft in den Brennraum gedrückt; der Motor wird also sozusagen „zwangsbeatmet“. Neben den selten verwendeten Kompressoren erledigen Abgasturbolader diese Aufgabe.

    Bei einem Turbolader werden die mit hoher Geschwindigkeit aus dem Motor strömenden Abgase durch eine Turbine geleitet und treiben sie an. Gleichzeitig drückt diese Turbine – der Turbolader – frische Luft in den Ansaugtrakt des Motors und erhöht so Leistung und Effizienz.

    Kleine Meisterwerke der Technik

    Der Abgasturbolader in einem Automotor ist so klein, dass er auf einen Handteller passt. Gleichzeitig ist er so stabil, dass er mit mehr als 100.000 Umdrehungen in der Minute rotieren kann. Bei vielen Fahrzeugen handelt es sich nicht nur um ein clever geformtes Stück Metall, sondern auch um ein komplexes mechanisches Bauteil, da es mit einer variablen Turbinengeometrie (kurz VTG) ausgestattet ist. Hierbei können die Schaufeln der Turbinenräder so verstellt werden, dass sie bei jeder Geschwindigkeit die optimale Leistung erbringen. Du merkst dies daran, dass Dein Auto schon bei niedrigen Drehzahlen viel Drehmoment hat und bis an die obere Drehzahlgrenze hin kräftig beschleunigt.

    Lange, wenn auch nicht ewig haltbar

    Möglicherweise wirst Du nie einen Turboladerschaden erleben, da diese Bauteile in der Regel mehrere hunderttausend Kilometer halten. Gelegentlich kommen aber Fremdkörper in die Ansaugluft und damit auch in den Turbolader. Selbst wenn es sich hierbei nur um Sandkörner handelt, kann der Schaden enorm sein und dazu führen, dass Du den Turbolader wechseln musst. Du kannst einen defekten Turbolader an einer Reihe von Signalen erkennen. Besonders einfach ist es, wenn Dein Auto Dir den Schaden direkt mitteilt. Dies geschieht entweder über eine Kontrollleuchte im Instrumententräger oder über eine entsprechende Mitteilung auf dem Bildschirm des Wagens. Du kannst den Defekt aber auch auf anderem Weg bemerken, etwa durch eine deutlich abfallende Motorleistung oder ein verändertes Motorengeräusch. In keinem Fall solltest Du lange mit einem defekten Abgasturbolader weiterfahren; ein schneller Wechsel ist dringend nötig!

    Die Reparatur scheint schwieriger, als sie ist

    Auch wenn Du „den halben Motor auseinanderbauen“ musst, um den Turbolader zu wechseln, ist diese Arbeit auch für weniger erfahrene Bastler gut zu schaffen. Du musst allerdings eine für Deinen Motor passende Anleitung vorliegen haben und Dich streng danach richten. Es empfiehlt sich, auch den Ladeluftkühler auf eventuelle Trümmer des Turboladers zu untersuchen. Da das Lager des Turboladers mit Motoröl geschmiert wird, ist es empfehlenswert, auch dieses zu wechseln. Häufig entsteht ein Schaden am Turbolader durch mangelnden Ölfluss zum Lager; Du solltest also auf jeden Fall die Ölleitungen kontrollieren oder am besten mit austauschen. Sämtliche Dichtungen müssen ebenfalls ausgewechselt werden. Da diese nicht immer mit dem neuen Turbolader mitgeliefert werden, solltest Du sie gleich mitbestellen. Du solltest nach erfolgtem Tausch die Gängigkeit der VTG-Verstellung prüfen, sofern dein Motor hiermit ausgestattet ist. Auch dazu findest Du in der für Dein Modell passenden Dokumentation eine präzise Anleitung. Dieser Test ist in der Regel in wenigen Minuten erledigt und erfordert weder spezielles Werkzeug noch besondere Messinstrumente.

    Günstige Ersatzteile

    Um den Abgasturbolader Deines Autos auszutauschen, findest Du bei DAPARTO einerseits Neuteile vom Fahrzeughersteller oder von dem Hersteller des Turboladers, in der Regel BorgWarner oder Garrett. Andererseits werden auch zahlreiche generalüberholte Produkte von verschiedenen Anbietern verkauft. Diese sind nicht weniger zuverlässig, zeichnen sich aber durch einen erheblich niedrigeren Preis aus. Allerdings musst Du häufig eine Kaution hinterlegen, die Dir zurückerstattet wird, sobald Du den alten, defekten Turbolader eingeschickt hast. Überprüfe bevor Du den neuen Abgasturbolader bestellst, ob die nötigen Dichtungen mitgeliefert werden. Andernfalls kannst Du einen passenden Dichtungssatz über die komfortable DAPARTO-Teilesuche finden und günstige Anbieter miteinander vergleichen.

    Die Top-Produkte im Bereich Abgasturbolader

    Hinweis: Bitte prüfen Sie, ob das über DAPARTO identifizierte Ersatzteil auch tatsächlich dem gesuchten Ersatzteil entspricht. Ggf. sind ergänzende Informationen notwendig, um sicherzustellen, dass das gewählte Ersatzteil auch in das gewünschte Kraftfahrzeug passt. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Alle Preisangaben in Euro inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versand und weiterer Preisbestandteile. Zwischenzeitliche Änderung der Preise und Rangfolge möglich.

    KFZ-Support: service@daparto.at oder 0720 347 179 (MO-FR: 8:00 - 16:00 Uhr)
    4.76 von 5.00 Sternen
    www | daparto-web